Historie

Entstehung von MaxAlive – Stark im Leben

von J. Malzacher, Ph.D.

Eine bewusste Entscheidung über meinen Beitrag zum Leben entstand im Alter von acht Jahren.

Damals musste ich wegen eines Unfalls sieben Wochen im Krankenhaus verbringen. In der fremden Umgebung und allein im sterilen Krankenhauszimmer, wo ich nur still liegen und nicht spielen durfte konnte ich meinen Gedanken freien Lauf lassen.

Getrennt von meiner Familie, einer allgemeinen Unklarheit ausgeliefert dachte ich über mich selbst nach. Eher aus Langeweile begann ich, mir ein Bild von mir selbst zu machen woraus sich zaghaft eine Art Lebensskript entwickelte, ein diffuses Bild mit der Überschrift „Ich werde Menschen helfen“. Dies gab mir in der damaligen Situation Sicherheit inmitten einer großen Unsicherheit.

In der Schule und in unserem elterlichen Unternehmerhaushalt störte mich am meisten Verhalten, welches ich als unfair wahrnahm. Meine Großmutter als Inbegriff der Güte und Zuwendung wurde mein Vorbild.

„Ich werde Menschen helfen und dafür sorgen, dass sie nicht ungerecht agieren“ entwickelte sich. Noch folgte ich nur meinem Instinkt. In meinen Jugendjahren definierte ich Fairness als die Grundlage für freie und bewusste Entscheidungen. Eine klare Werteorientierung sowie die Faszination über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten wurden während meines ersten Studiums zu den Grundpfeilern meiner Lebensphilosophie. Kleine und große, aber jedes Mal bedeutende Begegnungen mit Menschen vieler Kulturen im In – und Ausland prägten meine Leben lernen – Erfahrungen. Manchmal empfand ich meinen Wirkungskreis als zu eingeschränkt und wollte fliegen.

In den Anfängen meiner pädagogischen Laufbahn waren mir Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstständigkeit wichtig. Um mein 25. Lebensjahr gründete ich mein eigenes Trainingsinstitut für internationale Kommunikation, ELANproject. Dieses wurde schnell bekannt und erfolgreich. Viele Jahre arbeitete ich daneben als Hochschuldozent und unterstützte den Vater meiner Kinder mit Hingabe bei der Gründung seiner Arztpraxis.

Meine Aufgaben inspirierten mich zum Weiterlernen. Tagsüber arbeitete ich für meine Kunden und Mitarbeiter, versorgte meine Kinder und den Haushalt. Wenn meine Kinder zu Bett waren, studierte ich Psychologie und Interkulturelle Pädagogik sowie globale Zusammenarbeit in den USA. Bis spät in die Nacht hatte ich Energie und Motivation. Ich reiste viel. Schließlich erlangte ich mit einem Konzept für interkulturelle Bewusstheit im Geschäftsalltag meinen PhD Titel. Eine Vielzahl an Weiterbildungen folgte. Mein eigenes Coaching Konzept auf der Basis der Persönlichen Kultur, IPC©, geben wir heute als zertifizierte Weiterbildung an
Interessierte weiter.

Meine Entwicklung fand ich spannend und genoss die immer neuen Biegungen auf meinem Weg. Lange und intensive Lern-und Arbeitsjahre brachten mich oft an meine körperlichen und seelischen Grenzen.

Gleichzeitig wollte ich eine gute Mutter sein. Meine Kinder liebe ich über alles. Grenzen zu erkennen und Probleme zu überwinden war in all den Jahren meine größte Herausforderung. Dabei halfen mir meine besondere Beziehung zur Natur, dem Universum und die wunderbaren mir geschenkten Freundschaften. So konnte ich mich zu derjenigen entwickeln, die ich bin und sein wollte. Ich darf mich glücklich schätzen.

Freiheit durch MaxAlive

Mehr als dreißig Jahre sind vergangen

Der technologische Fortschritt, seine Einflüsse auf Lebensformen, die Kommunikation über den gesamten Globus und vor allem die damit entstandenen neuen Bedürfnisse sah ich als Auslöser für die wahrnehmbare Gereiztheit der Menschen. Doch Change begleitet schon immer alle Menschen als Konstante .

Meine Change-Erfahrungen der letzten Jahrzehnte waren so vielfältig wie mein volles Leben. Beinahe unbemerkt im sich ewig entfaltenden Prozess naturbedingten Geschehens entwickelt sich Neues.
Abschiede und Neuanfänge als stetiger Ying-Yang Kreislauf des Hell und Dunkel. In der vergangenen Dekade entpuppten sich manche meiner Freunde als Nichtfreunde, so manch geliebte n Weggefähr ten verlor ich an die Ewigkeit. Ich lernte eine Menge an fachlich Interessantem, packte neue berufliche Gelegenheiten am Schopf und bildete mit jeder neuen Wegbiegung meine Persönlichkeit.

Manch andere Veränderung bürdeten wir uns als Gesellschaft mit medialer Marketingunterstützung auf. Menschen nehmen generell an, den gesellschaftlichen, technologischen oder welt merkantilen Anschluss zu verpassen. Man entwickelte Strategien gegen eine breite gesellschaftliche Unzufriedenheit in Deutschland, gegen ein Gefühl fehlender gesellschaftlicher Teilhabe, zur Unterstützung von Integration und Gleichberechtigung. Schelte gegen politisches Agieren und die längst verpasste Digitalisierung wurde ergänzt durch die künstlich auferlegte Agilität in organisationalem Geschehen von Unternehmen.
Nichts neues, ebenso wenig wie New Work spielt agiles Arbeiten heute eine entscheidende Rolle im Weiterbildungssektor. Wieder initiieren wir Change, wieder begegnen wir diesem mit Skepsis bevor wir uns über Erfahrungen austauschen. Wieder erlauben wir uns negative Emotionen bevor wir etwas probieren. Die Büchse der Pandora bewegt uns scheinbar zu übermäßiger Vorsicht. Uns fehlt scheinbar eine mutige positive Einstellung zu Change.

MaxAlive – Stark im Leben

soll Menschen unterstützen, ihre ureigenen emotionalen Stressoren und Schmerzen genau anzuschauen.